Jahreslosung 2017

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
Hesekiel 36,26

________________________________

Gemeinschaftszentrum

 Gemeinschaftszentrum

Unser Zentrum für Begegnung, Bildung und Seelsorge in Trippstadt,
im Herzen des Pfälzerwaldes.

________________________________

Gemeinschaft
unterwegs 2017

Gemeinschaft unterwegsGemeinschaft unterwegs 2017 mit Freizeiten, Tagungen, Festen, Schulungen, Seminaren und vielen weiteren Informationen

________________________________

Stiftung

Pfarrer-Schollmayer-Stiftung

Die Pfarrer-Schollmayer-Stiftung untersützt die Arbeit des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Pfalz e.V.

________________________________

Archiv

Bildarchiv - Nachrichtenarchiv

________________________________

Generation Plus

Musik Generation plus - Die Veeh-Harfe

VeeharfeWas ist eine Veeh-Harfe?

Der Gedanke liegt nahe, doch hat sie nichts mit einem Märchen zu tun. Die Geschichte der Veeh-Harfe beginnt mitten im wirklichen Leben. Der Landwirt Herrmann Veeh war auf der Suche nach einem Musikinstrument für seinen Sohn Andreas, der mit Down-Syndrom auf die Welt kam. Die Liebe zur Musik war Andreas in die Wiege gelegt, doch das Erlernen eines Musikinstrumentes schien unerreichbar. Die Erinnerung an alte Saitenzupfinstrumente mit Notenschablonen gab den entscheidenden Impuls. Das Grundprinzip dieser Instrumente wurde weitergedacht. An den Fähigkeiten seines Sohnes orientiert, konzipierte Herrmann Veeh ein völlig neues Musikinstrument – einfachst in der Handhabung, ansprechend in der Formgebung und bezaubernd im Klang. Für Andreas und viele andere Menschen öffnete sich eine wunderbare Welt. Der Traum vom gemeinsamen Musizieren von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten wurde Wirklichkeit.

Für das Spiel auf der Veeh-Harfe sind Notenkenntnisse im herkömmlichen Sinn nicht erforderlich. Eigens für das Instrument wurde eine einfache und deutliche Notenschrift entwickelt – reduziert auf das Wesentliche. Notenschablonen, die zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben werden, ermöglichen ein Spielen „vom Blatt“ – die Noten werden begreifbar.

VeeharfeVeeharfeVeeharfe

Entstehung des Veeh-Harfen-Ensembles des EGVPfalzVeeharfe

Im Jahr 2003 lernte ich auf dem Schönblick in Schwäbisch-Gmünd die Veeh-Harfe kennen und war sofort begeistert über die einfache Spielweise und den schönen Klang des Instrumentes. Als sich bei einem Generation plus-Frühstück 2007 in Trippstadt nach dem Spiel mit den Harfen viele Interessierte entschieden, ein solches Instrument zu erwerben, begann im Rahmen der Arbeit Generation plus unsere Veeh-Harfen-Arbeit.

VeeharfeWir trafen uns in Enkenbach, lernten das Instrument zu stimmen, aufeinander zu hören und miteinander zu musizieren. Alle Spieler und Spielerinnen, mittlerweile 25 an der Zahl, sind mit viel Freude und Begeisterung bei der Sache und setzen ihr Instrument auch zuhause bei Besuchen oder vielen anderen Gelegenheiten ein, um anderen Menschen eine Freude zu bereiten. So sind wir aus kleinen Anfängen zu einer stattlichen Gruppe geworden und hatten schon viele gelungene Auftritte zu verschiedenen Anlässen innerhalb und außerhalb unseres Verbandes. (Lieselotte Blinn)

Die Termien für die Schulungsangebote finden Sie auf unserer Terminseite.

 

Die komplette Entstehungsgeschichte des Veeh-Harfen-Ensembles des EGVPfalz als pdf-Datei.

Die Veehharfe, das Musikinstrument für alle.
Möchten sie Veehharfe spielen lernen?

Kompetente Informationen und Anleitung finden Sie bei Lieselotte Blinn,
der Leiterin der Veeh-Harfen-Gruppe.
Telefon: 06331-77971
E-Mail: blinn@   [Bitte ergänzen Sie nach @: gmx.net]

Allen Interessierten empfehlen wir die Internetseiten von Hermann Veeh, dem Erfinder und Hersteller der Veeh-Harfe: http://veeh-harfe.de